Griechische Inseln          


Antiparos
Chios
Euböa
Ios
Karpathos
Kephalonia
Korfu
Kos
Kreta
Lefkas
Lesbos
Milos
Mykonos
Naxos
Patmos
Paxos
Peloponnes
Rhodos
Paros
Santorini
Samos
Skiathos
Skopelos
Thassos
Zakynthos
Zypern
weitere Inseln
Karte


Urlaub Peloponnes

 


Flüge • Reisen • Fähren Flughafentransfer

Südlich des griechischen Festlandes liegt die Halbinsel Peloponnes. Das geschichtsträchtige Urlaubsparadies beherbergt eine halbe Million Menschen, wobei die meisten in der Stadt Patras leben. Peloponnes zeichnet sich vor allem durch zahlreiche antike Stätten aus, welche überall auf dem Land verteilt sind.

 

Auf Peloponnes finden Urlauber felsige und bergige Landschaften vor, nahezu allerorts lassen sich traumhafte und einsame Buchten entdecken. Die Umgebung ist von mediterranen Pflanzen gesäumt, man blickt auf Zitrusfrüchte und Olivenbäume, daneben sind Urlauber stets von Kräuterdüften umgeben. Patras ist meist erster Anlaufpunkt eines Aufenthalts, der Ort beherbergt nicht nur einen internationalen Flughafen, sondern auch sämtliche Fährverbindungen. Die Stadt ist direkt am Ionischen Meer gelegen, im Hafen thront der 13 Meter hohe Leuchtturm und heißt seine Gäste willkommen. In unmittelbarer Nähe trifft man auf die Kirche Agios Andreas, die helle Außenfassade fällt beim Anblick ganz besonders auf. Wenn man mehr über die Geschichte von Patras in Erfahrung bringen möchte, sollte man das ansässige Archäologische Museum besuchen, insgesamt soll es sich um mehr als 2.000 Ausstellungsstücke handeln.

Die meisten Urlauber kommen eigens wegen der antiken Ausgrabungsstätten nach Peloponnes. Nahe der Stadt Korinth thront der altertümliche Ort Akrokorinth auf einer fast 580 Meter hohen Anhöhe. Erste Besiedlungen gehen auf 1000 vor Christus zurück. Die Größe des Walls ist beachtlich. Im Nordosten der Halbinsel liegt die 5.000 Jahre alte Stadt Argos, ein wahres Highlight ist das in Stein gehauene Theater. In der Vergangenheit fanden über 20.000 Menschen Platz, selbst heute wird es wieder für etwaige Vorführungen genutzt. Nicht weit entfernt entdeckt man die Burg Larissa, welche sich auf der gleichnamigen Anhöhe emporhebt. In der Gemeinde Ira steht ein wahres Prachtstück der Antike: der Apollontempel bei Bassae. Die riesige Anlage ist ein bedeutendes Weltkulturerbe der UNESCO, sechs Meter hohe dorische Pfeiler stellen die beliebtesten Fotomotive dar. Ein Besuch der Stadt Mykene rundet einen Urlaub mit historischem Schwerpunkt ab. Die umfangreiche Ausgrabungsstätte gibt die Überreste einer vergangenen Oberstadt preis, daneben offenbart das Löwentor die ältesten Verzierungen Europas. Archäologische Funde können im angrenzenden Museum bestaunt werden.

Ruhe und Erholung dürfen bei einem Aufenthalt auf Peloponnes natürlich nicht zu kurz kommen. Ein Ausflug an die Costa Navarino ist diesbezüglich ganz besonders lohnenswert, die begehrte Urlaubsregion liegt im Südwesten des Landes und besticht durch traumhafte Sandstrände und türkisblaues Wasser. Hier ist Luxusurlaub möglich, dafür sorgen erstklassige Hotelanlagen, eine eigene Marina, Golfplätze und Wellnessoasen. Die Region Messinia lockt mit fruchtbaren Wiesen und leicht hügeligen Landschaften. Das Gebiet wird auch gerne als “Garten Eden” bezeichnet, Urlauber können stets einen ungetrübten Blick auf das Meer genießen.

Eine besonders schöne Ecke ist auch die Costa Navarino.

Wenn Sie ein Ferienhaus in Griechenland suchen, ist der Peloponnes durch die lange Küstenlinie prädestiniert.

 

   

Impressum/AGB