Griechische Inseln          


Antiparos
Chios
Euböa
Ios
Karpathos
Kephalonia
Korfu
Kos
Kreta
Lefkas
Lesbos
Milos
Mykonos
Naxos
Patmos
Paxos
Peloponnes
Rhodos
Paros
Santorini
Samos
Skiathos
Skopelos
Thassos
Zakynthos
Zypern
weitere Inseln
Karte


Urlaub Samos

 


Flüge • Reisen • Fähren Flughafentransfer

Die achtgrößte Insel Griechenlands, Samos, liegt mit einer Breite von 20 Kilometern und einer Länge von 45 Kilometern in unmittelbarer Nähe der türkischen Küste; an einer Stelle ist Samos nur durch eine einen Kilometer breite Rinne vom Festland getrennt.  In der Antike hatte Samos viele herrliche Bezeichnungen von Anthemis, die „Blühende“, Pitioussa, die „Pinieninsel“ bis zu Parthenia, die „Jungfräuliche“.

 

Samos zeichnet sich durch eine liebliche Landschaft mit bewaldeten Hügeln, Wein, Oliven- und Zitrushainen aus. Die Vielseitigkeit zeigt sich in langen Sandstränden, landwirtschaftlichen Flächen im wasserreichen Norden, Olivenhainen im Süden und gebirgigen Flächen im Inselinneren. So ist auch im Hochsommer der Norden als Ziel vorzuziehen. Dort herrscht auch der Meltemi - Wind, der für etwas Abkühlung sorgt. Dort befindet sich auch der Badeort Kokkári, der von Samos-Stadt aus schnell zu erreichen ist. Kokkário trumpft mit einem schönen Hafenbereich, einem kleinen, alten Ortskern und sauberen Kiesstränden. In der Umgebung des Ortes gibt es herrliche Wanderwege in das nahe gelegene Bergland.

Die Stadt Samos bietet dem Besucher alte Gebäude und interessante Museen. Zahlreiche Bauwerke aus der Zeit des Polykrates, wie der Tunnel des Eupalinos sind auf der Insel überall zu finden.

Ein weiteres beliebtes Ziel ist das pittoreske Pythagório mit an der Südostküste der Insel. In der Antike soll dieser Ort bereits Urlaubsziel für die ägyptischen Herrscher gewesen sein. Pythagório ist das touristische Zentrum der Insel, was in Anbetracht der Tatsache, dass sich der Fährhafen befindet, nicht verwundert. Der Ort besitzt selbst zwei hoffnungslos überlaufene Strände; weniger hektisch geht es in der nahe gelegenen Tigániou - Bucht zu.

Im Südwesten ballt sich der Tourismus in Votsalákia, einem langgestreckten Touristenort. Hier befinden sich die bekannten Sandstrände von Psili Ammos und Luimniónas.

Wer auf der Suche nach Sehenswürdigkeiten ist, kommt am Tunnel des Eupalinos, einer Wasserleitung durch den Ampelos-Berg und der Kultstätte Heraion nicht vorbei. Der berühmteste Sohn der Insel ist der Philosoph und Mathematiker Pythagoras, zu dessen Ehren sogar die Stadt Pythagorion nach ihm benannt wurde.

Weltberühmtheit hat Samos durch den gehaltvollen, süßen Wein gleichen Namens erlangt.

Samos ist touristisch gut erschlossen und stellenweise regelrecht überlaufen.

Offizielle Homepage: www.samos.gr

Aufruf der KMZ-Datei für Google-Earth: Download

 

   

Impressum/AGB